2015-08-15 Gap!

Gap und die BergeIn der zweiten und dritten Sommerferienwoche schlossen sich bereits im vierten Jahr Mitglieder des LSV dem PSV an, welcher schon seit vielen Jahren die ersten drei Sommerferienwochen dort verbringt.

Fluggerät unterwegsMichael und Bodo konnten sowohl den Twin, als auch Einsitzer und die Dimona des PSV kooperativ nutzen. Unsere Clublibelle wurde durch Bodo mitgebracht.

Michael nahm dagegen den PSV-Twin zurück zur Binz. Klaus Berscheid hatte sich entschieden, für vier Tage sich Gap-Tallard (LFBA) anzusehen. Er wurde an drei Tagen intensiv im Doppelsitzer betreut und war von den Flugmöglichkeiten und der Landschaft angetan.TwinFlugzeugschlepp

An durchschnittlichen Flugtagen konnten Höhen über 3.000 m MSL erreicht werden. Flugzeiten von mehr als drei Stunden waren die Regel. Bei den F-Schlepps mit der Moran wurde meistens bei ca. 1.700 m MSL +- 100m MSL ausgeklinkt. Der Flugplatz selber hatte wie die Binz 600 m MSL.

droppedImageSogar längere Streckenflüge sind durchgeführt worden. Sie wurden stolz  im OCL eingetragen.

Selbst mit der PSV-Dimona wurde mehrmals zum ca. 200 km entfernten Mont Blanc (15.771 ft MSL) geflogen. Ein großartiges Erlebnis.

Die Erfahrungen in den Alpen der Provence waren ausgesprochen wertvoll für die weitere fliegerische Entwicklung und Festigung.

Das nächste Jahr bringt sicherlich mehr Mitglieder des LSV nach GAP.

 droppedImage_5 droppedImage_2 (1) Ein langer Gletscher